Unterricht

"Aus der Seele muss man spielen und nicht wie ein abgerichteter Vogel" C.Ph.E.Bach 1759
- Für Kinder im Grundschulalter werden Klangreisen angeboten, in denen eine erzählte Geschichte als Leitfaden für eine musikalische Arbeit im Mittelpunkt steht. Nach Experimentierphasen, in denen das Instrumentarium ausgiebig ausprobiert werden kann, und Übungen zum gegenseitigen Wahrnehmen, wird mit den Kindern zusammen Musik zu einzelnen Szenen der Geschichte erfunden. Eine abschließende Präsentation hat sich als sinnvoll erwiesen und wird zumeist von den Kindern selber auch erwünscht.

- Die freie Improvisation ist für Jugendliche, wie für Erwachsene ein oft unbekanntes Gebiet, das im traditionellen Instrumentalunterricht zumeist wenig Raum einnimmt. Für Schüler aber bietet sie ungeahnten Freiraum, sich mit dem eigenen Instrument auszudrücken und musikalisch auf neue Weise mit Anderen in Kontakt zu treten.
In diesem Zusammenhang kann auch mit Konzeption gearbeitet werden, die Workshop Teilnehmer können auch nach ausgiebigen Klangexperimenten und Erweiterungen der eigenen Spieltechniken in einer Notationswerkstatt eigene Stücke entwickeln, die zumeist graphisch notiert sind.

- Workshops mit Werken des amerikanischen Komponisten John Cage bieten für Jugendliche und Erwachsene die Gelegenheit, sich mit Musik einer der einflussreichsten und kreativsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts auseinanderzusetzen. Papier, Stein, Holz, Glas und Wasser können zu genauso faszinierenden Klangerlebnissen führen wie ein Einsatz des eigenen Instrumentes, wobei zumeist keine hohen technischen Anforderungen zu bewältigen sind.